Projekt Beschreibung

Beteiligung online organisieren und umsetzen

Online-Beteiligungsplattformen unterstützen Partizipationsprozesse, die gänzlich im Netz stattfinden können. Das hat den Vorteil, dass Teilnehmende von verschiedenen Orten und über einen längeren Zeitraum hinweg ihre Ideen und Meinungen einbringen können.

Plattformen ermöglichen es, verschiedene Schritte im Beteiligungsprozess digital abzubilden und umzusetzen wie z.B. die Information zu Hintergrund und Zielen der Beteiligung, das Sammeln von Ideen, Kommentierungen und Abstimmungen sowie die Ergebnisdarstellung. Auf einer Online-Beteiligungsplattform lassen sich verschiedene Elemente der Beteiligung an einem zentralen Ort bündeln.

Online-Beteiligungsplattformen auf einen Blick

  • Partizipationsprozesse, die online stattfinden
  • ein digitaler Ort für die gesamte Beteiligung
  • Ortsunabhängigkeit der Teilnehmenden
  • Laufzeit über längere Zeiträume möglich
  • ermöglicht Transparenz und Informierung der Teilnehmenden

Verschiedene Online-Beteiligungsplattformen können für Verfahren genutzt werden. nexus ist besonders versiert in den Plattformen Adhocracy und OPIN (für Jugendliche) des Liquid Democracy e.V.

Die Plattformen ermöglichen u.a.

  • Brainstormings (auch kartenbasierte),
  • Ideenwettbewerbe (nach einem Brainstorming folgt eine Abstimmung),
  • Umfragen,
  • Diskussionen von Texten (entlang von Absätzen),
  • und weitere Funktionen wie Priorisierungen von Vorschlägen.

Mithilfe einer Online-Beteiligungsplattform lassen sich komplexe Beteiligungsprozesse gestalten. Eine gute Kenntnis der technischen Möglichkeiten ist eine notwendige, aber nicht die einzige Bedingung für eine gelingende Beteiligung. Eine stimmige Prozessgestaltung deckt von der Zielsetzung über operative Projektplanung, Aktivierung der Teilnehmenden und Moderation bis hin zur Ergebnisverwertung verschiedene Arbeitsschritte ab.

Die Jugendbeteiligungsplattform OPIN wurde unter Mitwirkung von nexus entwickelt, um Jugendlichen und Fachkräften, die mit Jugendlichen arbeiten, die Möglichkeit zu geben, Fragestellungen online zur diskutieren und gemeinsam zu entscheiden.

Die Plattform steht allen Jugendorganisationen, -verwaltungen und Bildungseinrichtungen in mehreren europäischen Sprachen kostenlos unter https://opin.me zur Verfügung. Damit ermöglicht die Plattform interkulturelle Jugendprojekte oder Projekte mit transnationalem, europäischem Bezug.

Während der Projektphase können auf OPIN auch Offline-Veranstaltungen wie Workshops, Ortserkundungen oder Diskussionsrunden integriert werden.

nexus berät Sie zu Nutzung, Best-Practice-Anwendungsfeldern, Prozessgestaltung sowie zur Kombination von Online- und Offline-Methoden auf der Plattform. Wir bieten dazu Schulungen und Trainings unterschiedlicher Dauer (sowohl Vor-Ort als auch online) an.

 

Referenzen:

Online-Beteiligung der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz, Verwendung von Adhocracy, 2020

Online-Beteiligung im Dialog „Pflege 2030“ der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Berlin, Verwendung von mein.berlin.de (Adhocracy-basiert), 2020

Begleitung von europäischen E-Partizipationsprojekten und Gestaltung von E-learning-Materialien zur online Jugendpartizipation und OPIN im EU-geförderten Projekt DIGY, 2019 – 2021

Online Beteiligung zur Entwicklung der Berliner Leitlinien für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern (LLBB) im Auftrage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin, Verwendung von mein.berlin.de (Adhocracy-basiert), 2017 – 2019

Plattformentwicklung von OPIN im Rahmen des EU-geförderten Projekts EUth, 2015 – 2018

 

Literatur:

Franzl, Kerstin u. Rupkus, Evaldas (2016): Digital and mobile tools and tips for youth eParticipation, in: Perspectives on Youth: European Youth Partnership Series, Vol. 4

Panek, Eva/Bolwin, Charlotte (2015): Zukunftsweisende Entwicklung: die Standardisierung von e-Partizipationsprozessen, in: Voss, Katrin / Hurrelbrink, Peter (Hrsg.): Die digitale Öffentlichkeit. Wie das Internet unsere Demokratie verändert. Band II, Hamburg, 2015

 

Foto: Robin Worall / Unsplash