akademie für partizipative methoden

11.10.2016
Projekt "Bürgergutachten mit Planungszellen zum möglichen Bau einer Seilbahn in Wuppertal"
Planungszellen zu Seilbahn in Wuppertal erfolgreich - Bürgergutachten in Ausarbeitung

nexus moderierte in Wuppertal viertägige Planungszellen zum Thema Seilbahn. Vor Ort waren Nicolas Bach und Charlotte Hegel. Beide arbeiten jetzt die Ergebnisse zu einem Bürgergutachten aus, das am 4. November 2016 in Wuppertal übergeben werden soll. Bild (c) fotolia/8014946/M. Schuppich

Eine Seilbahn in Wuppertal? Die Idee klingt vielleicht auf den ersten Blick etwas merkwürdig – aber sie hat es in den Plan "Wuppertal 2025" geschafft. Wie immer gibt es bei solchen Projekten Vor- und Nachteile. Anlass für die Stadt, Bürgerinnen und Bürger aktiv in den weiteren Planungsprozess einzubinden. Die Wahl fiel auf das nexus Institut und die bewährte Methode Bürgergutachten und Planungszellen. Vor Ort moderierten Nicolas Bach und Charlotte Hegel die jeweils viertägigen Planungszellen mit 47 Gästen. „Ich möchte mich bei den Bürgern für ihre engagierte Mitarbeit ganz herzlich bedanken“, erklärte der Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke bei der Veranstaltung. Die zufällig ausgewählte Frauen und Männer aller Altersstufen hatten sich vier Tage als Bürgergutachter mit dem Seilbahnprojekt auseinandergesetzt.

In einer gemeinsamen Abschlussrunde gaben sie ein Votum ab: Mit 37 zu 10 Stimmen plädierten die Ehrenamtlichen dafür, das Vorhaben weiter zu verfolgen. Gleichzeitig formulierten sie allerdings zahlreiche Fragen und Anregungen zur weiteren Prüfung des Seilbahnprojektes. Das Gesamtvotum der Teilnehmer wird in den nächsten Wochen im nexus Institut zu einem umfassenden Bürgergutachten ausgearbeitet, mit den Gästen der Veranstaltung noch einmal sorgfältig abgestimmt und am 4. November 2016 an Oberbürgermeister Mucke und Vertreter des Rates überreicht.

Die Arbeit in Kleingruppen ist fester Bestandteil der Methode Planungszelle und Bürgergutachten. In Wuppertal waren Nicolas Bach und Charlotte Hegel. Beide arbeiten jetzt die Ergebnisse zu einem Bürgergutachten aus, das am 4. November 2016 in Wuppertal übergeben werden soll. Bild (c) nexus In der letzten Sitzung des Jahres sollen die Stadtverordneten über die Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens für eine Seilbahn, also über den Einstieg in die konkrete Projektplanung und -prüfung entscheiden. Neben dem Bürgergutachten legt die Verwaltung dem Rat zwei weitere Entscheidungsgrundlagen vor: eine von den Stadtwerken beauftragte sogenannte "Standardisierte Bewertung" unter technischen und volkswirtschaftlichen Kriterien und ein von der Verwaltung beauftragtes juristisches Gutachten, das die rechtlichen Aspekte eines Seilbahnbaus beleuchten soll.

Die Kabinenseilbahn ist eines von 13 Projekten in der Strategie "Wuppertal 2025". Ziel ist es, dass die Stadt auch künftig attraktiv bleibt und die Lebensqualität für die Einwohnerinnen und Einwohner weiter verbessert wird.

Lesen Sie mehr:
Zur nexus-Projektseite

Presseecho von der Veranstaltung:
Cronenberger Woche (externer Link)
Wuppertaler Rundschau (externer Link)
Westdeutsche Zeitung (externer Link)
Die Stadtzeitung (externer Link)

Video:
Zur WDR-Lokalzeit Bergisches Land (externer Link)

Bild (c) M. Schuppich/fotolia/8014946/

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie hier im Archiv.